Liebe Kunden und Interessierte; ob Privatpersonen oder auch Firmen, Hausverwaltungen oder Gemeinden.
Bitte überprüfen Sie ob die Firmen, die Sie mit Ihren Baumpflegearbeiten beauftragen, einen entsprechenden Gewerbeschein haben und somit auch die entsprechende Fachqualitfikation vorweisen können. (Link Wirtschaftskammer Österreich: https://firmen.wko.at/Web/SearchComplex.aspx?AutoSearch=True)
Leider ist es in unserer Branche mittlerweile an der Tagesordnung, daß „Pfuscher“ unsere Bäume, Preise und unseren Ruf massiv schädigen. Es ist nicht damit getan, sein Auto professionell zu beschriften und auf einen Baum klettern zu können.
Das Arbeiten an Bäumen ist nicht mit der Schnittmaßnahme abgeschlossen (außer bei einer Rodung), ich beziehe mich hier speziell auf die Haftung im Schadensfall. Wer haftet, wenn was passiert – auch Jahre nach der Schnittmaßnahme!
Firmen wie Haus- bzw. Gartenservice (freies Gewerbe), aber auch Forstunternehmen (mittlerweile KEIN freies Gewerbe mehr, weil soviel Unfälle passiert sind) haben auf Stadtbäumen nichts zu suchen, da Sie weder die entsprechende Ausbildung, noch die adäquaten Versicherungen haben um im Schadensfall dafür gerade zu stehen. Sie als Kunde, werden mit Ihrem Schaden überbleiben!
In Österreich gehört die Baumpflege zum Gärtnergewerbe, also entweder Vollgewerbe „Gärtner“ oder „Gärtnerei eingeschränkt auf Baumpflege“, wie in meinem Fall. Ich bin Absolvent einer HBLA für Forstwirtschaft und habe nach den fünf Jahren Ausbildung jahrelang in einer Baumpflegefirma gearbeitet. In dieser Zeit besuchte ich mehrere Spezialkurse und Schulungen um Baumpflege zu lernen, denn allein mit meiner Försterausbildung könnte ich den hohen fachlichen Standard meiner Arbeit nicht gewährleisten.